Feuerwehr Ettingshausen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Home
News
Infos
Einsätze
Fahrzeuge
Einsatzabteilung
Jugendfeuerwehr
Minifeuerwehr
Verein
Galerie
Infoheft
Kontakt
Links
Impressum

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 30.01.2015

18 Einsätze mussten die Aktiven der Ettingshäuser Feuerwehr im vergangenen Jahr bewältigen. Wehrführer Frank Schomber erinnerte daran während der Jahreshauptversammlung und freute sich darüber, dass die Einsatzabteilung inzwischen 34 Mitglieder hat, darunter sechs Frauen. Da einige Aktiven ihr Hobby zum Beruf gemacht haben, stehen wahre Spezialisten für die Ausbildung zur Verfügung.

Ausführlich informierte der Wehrführer über die rege genutzten Möglichkeiten zur Aus- und Fortbildung. Sehr intensiv wurde wieder im Bereich Atemschutz und Erste Hilfe geschult. Außergewöhnlich gut sei die Übungsbeteiligung. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass es 18 Atemschutzgeräteträger gibt. Der „Ettingshäuser Feuermelder“ wurde in der zehnten Auflage herausgebracht. Silvana Lukas und ihr Team hatten die Brandschutzerziehung in der Grundschule sowie im Kindergarten durchgeführt.

Bei den Feuerwehrleistungsübungen in Grünberg zeigten eine Gruppe und eine Staffel hervorragende Leistungen. Einige Aktive stellten sich großen Herausforderungen, so bei Skyruns im Messeturm in Frankfurt und in Düsseldorf. Ein außergewöhnliches Ereignis war der Bergwerkslauf in Merkers: ein Halbmarathon viele 100 Meter unter der Erde.

Die Jugendfeuerwehr hat gegenwärtig elf Mitglieder, darunter drei Mädchen. 35 Übungs- und Spielabende fanden statt. Die Jugendlichen gewannen den Wieseck-Wanderpokal der Gemeinde Reiskirchen und den Kreisentscheid in Albach. In Korbach beim Landesentscheid hatten die Ettingshäuser in einem Prüfungsteil Pech, so dass sie keinen vorderen Platz belegten. Für dieses Jahr ist wieder ein Berufsfeuerwehrtag geplant.

Über die Minifeuerwehr, die „Feuer- Flitzer“, berichtete Christina Franke. Unter anderem standen ein Wissensquiz über Ettingshausen, ein Besuch der Berufsfeuerwehr in Gießen und ein Spaß- und Spielwettkampf in Albach auf dem Programm.

Zum Feuerwehrmann wurden Pascal Wicht und Patrick Zöller sowie zur Feuerwehrfrau Barbara Laplante und Julia Ruhl befördert. Philipp Pleyer ist Oberfeuerwehrmann und Tina Franke Oberlöschmeisterin. Thomas Ruhl wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Christoph Balser und Wehrführer Frank Schomber übergaben die Ernennungsurkunden. Balser sowie Beigeordneter Peter Heinisch dankten den Aktiven für ihr Engagement.

Bei der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins verwies Vorsitzender Thomas Ruhl auf Anschaffungen für die Einsatzkräfte sowie auf verschiedene gesellige Aktivitäten. Neben einer Winterwanderung gehören der traditionelle Pfingstschoppen am 24. Mai und eine Fahrt zum 115-jährigen Bestehen der Partnerfeuerwehr von Goleszow (Polen) zu den Höhepunkten in diesem Jahr.

Rechnerin Silvana Lukas erstattete den Kassenbericht. Simone Schussmann und Barbara LaPlante bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Neue Kassenprüfer sind Peter Görnert und Barbara LaPlante.

Vorsitzender Ruhl und dessen Stellvertreter Andreas Pleyer zeichneten Waltari Merita und Roland Schepp für 40-jährige Mitgliedschaft aus. Nicht anwesend waren Hans-Peter Lorenz, Holger Stabel und Günter Walter (alle 40 Jahre) sowie Johannes Müller-Lewinski (25 Jahre).

Ehrungen: (von links) Vorsitzender Thomas Ruhl, Waltari Merita, Roland Schepp, Andreas Pleyer (stellvertretender Vorsitzender)