Feuerwehr Ettingshausen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Home
News
Infos
Einsätze
Fahrzeuge
Einsatzabteilung
Jugendfeuerwehr
Minifeuerwehr
Verein
Galerie
Infoheft
Kontakt
Links
Impressum

 

 

 

 

 

Einsätze 2013:

11. November 2013

Absicherung des Martinsumzug von der Grundschule.

 

20. Juli 2013

Alarmierungszeit: 16:10 Uhr

Ausrückezeit: 16:11 Uhr

Alarmstichwort: auslaufende Betriebsmittel

Einsatzort: K 151, Ettingshausen >> Ober-Bessingen

Info:

Am Samstagnachmittag wurden wir während unserer Übung mit dem Stichwort "auslaufende Betriebsmittel" auf die K151 in Richtung Ober-Bessingen nachalarmiert. Ein PKW mit fünf Jugendlichen hatte sich auf der Kreisstraße gegen 15:30 Uhr überschlagen und ist auf dem Dach liegen geblieben, nachdem dieser mit überhöhter Geschwindigkeit den Leitfosten auf der rechten Fahrbahnseite rammte und daraufhin links in den Straßengraben schleuderte. Der Fahrer des VW Polo erlitt ein schweres offenes Schädelhirntrauma und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Gießener Uniklinik geflogen. Seine vier Beifahrer kamen mit leichteren Verletzungen davon und wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gefahren. Unsere Aufgabe bestand darin auslaufende Betriebsmittel
aufzufangen und zu entsorgen, sowie die Straße nach dem Rettungsdiensteinsatz zu reinigen. Die Kreisstraße war dadurch zeitweise gesperrt.

Einsatzende: 17:40 Uhr

 

07. Juli 2013

Alarmierungszeit: 22:47 Uhr

Ausrückezeit: 22:51 Uhr

Alarmstichwort: Brennt Spülmaschine

Einsatzort: Ettingshausen, Am Biengarten

Info:

Am späten Sonntagabend war eine Spülmaschine in einer Wohnung im Biengarten in Brand geraten. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit Wärmebildkamera vor, ein weiterer Trupp stand als Sicherheitstrupp bereit. Das Feuer war zu diesem Zeitpunkt bereits durch die Bewohner gelöscht. Die Messung mit der Wärmebildkamera ergab keine auffälligen Temperaturen. Die Spülmaschine wurde ausgebaut und aus dem Gebäude getragen. Der Gebäudeteil wurde außerdem mit dem Überdruckbelüfter belüftet. Die Kräfte aus Hattenrod und Reiskirchen wurden nicht eingesetzt.

Einsatzende: 23:45 Uhr

 

28. Juni 2013

Alarmierungszeit: 14:35 Uhr

Ausrückezeit: 14:38 Uhr

Alarmstichwort: Kaminbrand

Einsatzort: Queckborn, Bleichgasse

Info:

Die Wehren aus Grünberg, Lardenbach, Queckborn und Ettingshausen wurden mit dem Einsatzstichwort "Kaminbrand" in die Bleichgasse nach Queckborn gerufen. Da Teile des Gebäudes leicht verraucht waren, ging ein Trupp aus Queckborn mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Ettingshausen zur Erkundung vor. Die Kräfte aus Ettingshausen stellten zudem einen Sicherheitstrupp und nahmen den Überdruckbelüfter in Betrieb.

Einsatzende: 15:00 Uhr

 

30. März 2013

Alarmierungszeit: 14:34 Uhr

Ausrückezeit: 14:40 Uhr

Alarmstichwort: unbekannter Kanister in Feldgemarkung

Einsatzort: Ettingshausen, Waldweg

Info:

Ein mit ca. 25 Liter Altöl befüllter Kanister (30 Liter Gebinde) wurde ohne Deckel in der Feldgemarkung

Verlängerung Straße "Waldweg" in Richtung Hattenrod abgestellt. Der Kanister wurde zur Entsorgung sichergestellt und bis zur Abholung durch den Bauhof im Feuerwehrhaus zwischengelagert.

Einsatzende: 15:00 Uhr

 

27. März 2013

Alarmierungszeit: 15:53 Uhr

Ausrückezeit: 15:58 Uhr

Alarmstichwort: Brennt Mülltonne

Einsatzort: Ettingshausen, Rathausstraße

Info:

Mülltonne wurde abgelöscht.

Einsatzende: 16:20 Uhr

 

24. Januar 2013

Alarmierungszeit: 08:24 Uhr

Ausrückezeit: 08:28 Uhr

Alarmstichwort: Kaminbrand

Einsatzort: Ettingshausen, Rathausstraße

Info:

Die Bewohner des Gebäudes hatten eine starke Erwärmung und dunkle Verfärbungen einer Hauswand im Bereich der Durchführung eines Ofenrohres festgestellt und die Leitstelle informiert.

Sofort ging ein Trupp der Feuerwehr Ettingshausen mit einem C-Rohr und Wärmebildkamera unter Atemschutz in das Gebäude vor. Die Untersuchung mit der Wärmebildkamera bestätigte die Vermutung der Hausbewohner: In der Zwischenwand hatte sich ein Teil der Verlattung überhitzt und glimmte vor sich hin. Die Wand wurde folglich in diesem Bereich geöffnet und die glimmende Verlattung gelöscht.

Die Feuerwehren Hattenrod und Reiskirchen mussten an der Einsatzstelle nicht tätig werden und konnten nach knapp 30 Minuten wieder die Unterkunft anfahren.

Einsatzende: 09:18 Uhr

 

11. Januar 2013

Alarmierungszeit: 08:20 Uhr

Ausrückezeit: 08:25 Uhr

Alarmstichwort: Rauch aus Wohnung

Einsatzort: Hattenrod, Licher Straße

Info:

Mit dem Alarmierungsstichwort "Brennt PKW" wurde die Feuerwehr Hattenrod am Freitagmorgen alarmiert. Bereits wenige Minuten nach dieser Alarmierung erfolgte eine weitere Alarmierung mit dem Alarmierungsstichwort "Rauch aus Wohnung" für die Feuerwehren aus Burkhardsfelden, Ettingshausen und Reiskirchen. Grund für die Erhöhung der Alarmstufe war, dass das Feuer auf ein Einfamilienhaus überzugreifen drohte.

Den zuerst an der Einsatzstelle eintreffenden Einsatzkräften aus Hattenrod bot sich folgendes Bild: Ein VW-Bus stand auf der Licher Straße mit circa einem Meter Abstand zu einem Einfamilienhaus in Vollbrand. Die Flammen schlugen an der Fassade bis an den Dachstuhl des Hauses. Durch die starke Hitze waren bereits mehrere Rollläden geschmolzen und eine Scheibe gesprungen.

Sofort ging aufgrund der vorgefundenen Lage ein Trupp der Feuerwehr Hattenrod unter Atemschutz mit dem Schnellangriff zum Abriegeln des Hauses vor. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz folgte wenig später, um den in Vollbrand stehenden VW-Bus mittels Schwerschaum zu löschen. Die Feuerwehr Ettingshausen unterstützte im späteren Verlauf mit einem Trupp unter Atemschutz ebenfalls die Löschmaßnahmen. Zudem wurde mehrfach mit einer Wärmebildkamera die Giebelwand und der Dachstuhl kontrolliert.

Da im Haus noch eine Person vermutet wurde, auf Zurufe und Klingeln allerdings niemand reagierte, entschloss man sich zum gewaltsamen Öffnen der Wohnungstür. Es konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Rauchgase in das Haus ausbreiten oder gar das Feuer auf das Haus übergreift. Wenig später bestätigte sich diese Vermutung: Im 1.OG konnte der Trupp eine Bewohnerin im Schlaf vorfinden, welche zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben wurde. Zudem konnten ein Hund und zwei Katzen gerettet werden. Diese Aufgabe übernahmen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Reiskirchen mit zwei Trupps unter Atemschutz, welche zudem die Kontrolle des Hauses mittels Wärmebildkamera von innen durchführten.

Insgesamt waren 49 Kräfte, davon 10 unter Atemschutz, im Einsatz. Für die Dauer der Löschmaßnahmen war die Licher Straße durch die Feuerwehren Hattenrod und Reiskirchen voll gesperrt.

Einsatzende: 10:15 Uhr

 

04. Januar 2013

Alarmierungszeit: 21:28 Uhr

Ausrückezeit: 21:33 Uhr

Alarmstichwort: Kontrolle einer Einsatzstelle

Einsatzort: Hattenrod, Tannenhof

Info:

Mit dem Alarmierungsstichwort "Kontrolle einer Einsatzstelle" wurden die Feuerwehren Hattenrod und Ettingshausen am Abend des 4. Januar 2013 alarmiert.

In der Küche eines Einfamilienhaus kam es, ausgelöst durch einen Fettbrand, zu einem Feuer. Dieses konnte glücklicherweise von der Anwohnerin selbst gelöscht werden, ehe es auf weitere Zimmer des Hauses übergreifen konnte. Da sich das Feuer bereits in die Küchenmöbel, sowie die Zwischendecke und das Abluftrohr gefressen hatte und sich zudem der Brandrauch im Haus verteilt hatte, wurde die Feuerwehr zur Nachkontrolle und zum anschließenden Belüften des Gebäudes alarmiert.

Sofort ging ein Trupp der Feuerwehr Hattenrod unter Atemschutz zur Kontrolle nach Glutnestern mit Hilfe einer Wärmebildkamera in das Haus vor. Zu diesem Zeitpunkt war kein offenes Feuer mehr zu sehen, der Flur im 1. OG war allerdings stark verraucht. Nachdem auch unter der teilweise entfernten Zwischendecke keine Glutnester mehr zu finden waren, wurde das Gebäude noch mit einem Überdrucklüfter belüftet. Die Feuerwehr Ettingshausen stellte während der Kontrollarbeiten einen Sicherheitstrupp.

Nach Belüftung des Gebäudes und Übergabe einer Person mit Rauchgasinhalation an den Rettungsdienst verblieb die Wärmebildkamera in Hattenrod, damit im späteren Verlauf eine Nachkontrolle möglich war.

Einsatzende: 22:45 Uhr