Feuerwehr Ettingshausen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Home
News
Infos
Einsätze
Fahrzeuge
Einsatzabteilung
Jugendfeuerwehr
Minifeuerwehr
Verein
Galerie
Infoheft
Kontakt
Links
Impressum

 

 

 

 

 

Einsätze 2010:

23. Dezember 2010

Brandsicherheitsdienst Discoabend "Lange Nacht" in der Sport & Kulturhalle mit 4 Einsatzkräften.

 

21. Dezember 2010

Alarmierungszeit: 08:00 Uhr

Ausrückezeit: --:-- Uhr

Alarmstichwort: Flachdächer von Schneelast befreien

Einsatzort: Sport- und Kulturhalle Bersrod, Sport- und Kulturhalle Lindenstruth, Sport- und Kulturhalle Ettingshausen, Sport- und Kulturhalle Saasen

Info: Die Feuerwehren aus Bersrod, Ettingshausen, Hattenrod, Lindenstruth, Reiskirchen und Saasen wurden gestern zu einem etwas anderen Einsatz gerufen. Aufgrund der starken Schneefälle in den vergangenen Tagen und des angekündigten Tauwetters, entschieden sich Bürgermeister Sehrt und Bauamtsleiter Kühnel nach Rücksprache mit einem Statiker dazu, die Flachdächer der gemeindlichen Sport- und Kulturhallen von ihrer Schneelast zu befreien. Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs waren allerdings seit Tagen durch Räum- und Streuarbeiten ausgelastet und konnten daher diese Aufgabe nicht übernehmen. Auch diverse Fachfirmen konnte die Aufträge nicht annehmen. Daher wurden die Kräfte der Feuerwehr um Unterstützung gebeten. 40 Kräfte befreiten in einem etwa 8-stündigen Einsatz unter besonderer Beachtung des Eigenschutzes die teilweise mit einer Schneedecke von über 30cm belasteten Flachdächer der Sport- und Kulturhallen Bersrod, Lindenstruth, Ettingshausen und Saasen. Die Einsatzleitung hatten Gemeindebrandinspektor Uwe Seng sowie sein Stellvertreter Jan Feldbusch. Laut Bürgermeister Sehrt sei eine Schneehöhe von 30cm noch als unbedenklich einzustufen, allerdings handele man mit Blick auf die in den kommenden Tagen stattfindenden Veranstaltungen in den einzelnen Hallen, um eine Gefährdung auszuschließen.

Einsatzende:  15:00 Uhr

 

11. November 2010

Absicherung des Martinsumzug von der Grundschule.

 

10. November 2010

Alarmierungszeit: 00:23 Uhr

Ausrückezeit: 00:28 Uhr

Alarmstichwort: Scheunenbrand

Einsatzort: Hattenrod - Licher Straße 31

Info:

In der Nacht zum Mittwoch wurden die Feuerwehren aus Ettinghausen, Hattenrod und Reiskirchen zu einem Scheunenbrand nach Hattenrod gerufen. Nach Eintreffen der Feuerwehr Hattenrod stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gebäude um eine zum Wohnhaus ausgebaute Hofreite handelte. Das Dach war bereits durchgebrannt, Personen waren nicht mehr im Gebäude. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz zum Schutz der angrenzenden Scheune vor. Durch zwei weitere Trupps im Innenangriff und mehrere Rohre von Außen gelang es ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Zudem wurde die Drehleiter aus Lich und der Gerätewagen-Atemschutz der Feuerwehr Lollar angefordert, sowie weitere Einheiten aus Burkhardsfelden und Saasen an die Einsatzstelle alarmiert. Nach einer knappen Stunde war das Feuer unter Kontrolle.

Einsatzende:  03:00 Uhr

 

08. November 2010

Absicherung des Martinsumzug von dem Kindergarten.

 

24. September 2010

Alarmierungszeit: 11:44 Uhr

Ausrückezeit: 11:48 Uhr

Alarmstichwort: unklare Rauchentwicklung

Einsatzort: L3007 zwischen Grünberg und Münsterer Kreuz

Info: Fehleinsatz, da es sich um ein angemeldetes Nutzfeuer handelte. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Einsatzende:  12:00 Uhr

 

12. September 2010

Alarmierungszeit: 14:30 Uhr

Ausrückezeit: 14:35 Uhr

Alarmstichwort: Absturz Kleinflugzeug

Einsatzort: Ettingshausen - Flugplatzsiedlung

Info:

Am Sonntagnachmittag ereignete sich ein Unfall mit einem Ultraleichtflugzeug in der Nähe der Flugplatzsiedung Ettingshausen. Bei dem Flugzeug war der Motor ausgefallen und bei der darauf folgenden Notlandung überschlug es sich auf einem Feld. Die Aufgaben der anrückenden Kräfte der Feuerwehren aus Ettingshausen, Hattenrod und Reiskichen beschränkten sich auf die Sicherstellung des Brandschutzes, das Auffangen von auslaufenden Betriebsmitteln sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Rettung des verletzten Piloten. Er wurde in die Universitätsklinik nach Gießen transportiert. Neben Gemeindebrandinspektor Uwe Seng und seinem Stellvertreter Jan Feldbusch war auch Kreisbrandinspektor Mario Binsch vor Ort.

Einsatzende:  15:30 Uhr

 

25. Juli 2010

Alarmierungszeit: 13:00 Uhr

Ausrückezeit: 13:05 Uhr

Alarmstichwort: Amtshilfe Polizei

Einsatzort: Kreuzung "Bahnhofstraße" und "Zum Hardtwald"

Info:

Fehleinsatz, da am Einsatzort keine Polizei anzutreffen war. Der Ort wurde komplett abgefahren. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

Einsatzende:  13:25 Uhr

 

16. Juli 2010

Alarmierungszeit: 15:54 Uhr

Ausrückezeit: 15:59 Uhr

Alarmstichwort: Brennt Ballenpresse

Einsatzort: Kreisstraße 152 zwischen Hattenrod und Harbach

Info:

Die Feuerwehren aus Ettingshausen, Hattenrod und Reiskirchen wurden am Freitagnachmittag zu einer brennenden Ballenpresse am Ortsausgang Hattenrod alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Das Feuer hatte sich bereits von der Ballenpresse aus auf einer Fläche von ca. 5000 m2 ausgebreitet. Zusätzlich standen sechs Rundballen in Flammen. Durch plötzlich drehenden Wind drohte das Feuer auf ein angrenzendes Feld überzugreifen. Durch einen schnellen und massiven Kräfteeinsatz konnte dies verhindert werden. 9 Atemschutzgeräteträger waren allein damit beschäftigt die brennenden Rundballen auseinander zu ziehen - bei den hochsommerlichen Temperaturen gerieten sie hierbei an ihre Belastungsgrenze. Insgesamt waren 46 Kräfte der Feuerwehr Reiskirchen mit 8 Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurden sie hierbei durch das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Grünberg sowie einem Löschfahrzeug der Feuerwehr Annerod.

Einsatzende:  17:30 Uhr

 

11. Juni 2010

Alarmierungszeit: 17:11 Uhr

Ausrückezeit: 17:18 Uhr

Alarmstichwort: Droht Baum auf Wohnhaus zu stürzen

Einsatzort: Ettingshausen - Rathausstraße 1

Info:

Im Pfarrhof wurde durch das Unwetter der vergangenen Nacht ein Baum gespalten und drohte auf ein Nachbarshaus zu stürzen. Der Baum wurde gesichert und mit Hilfe der Motorsäge kontrolliert zu Fall gebracht.

Einsatzende:  18:30 Uhr

 

11. Juni 2010

Alarmierungszeit: 01:35 Uhr

Ausrückezeit: 01:42 Uhr

Alarmstichwort: Baum in Eschersbach

Einsatzort: Ettingshausen - Raum 4

Info:

Ein umgestürzter Baum lag in der Eschersbach und es drohte eine Überschwemmung. Der Baum wurde gesichert,  mit der Motorsäge im Schleusenbereich zerkleinert und aus der Bach entfernt. Somit konnte ein Überlaufen der Eschersbach verhindert werden. Im späteren Verlauf wurden im gesamten Ortsgebiet Äste von der Fahrbahn entfernt und die zerstörte Bushaltestelle gesichert.

Einsatzende:  03:20 Uhr

 

10. Juni 2010

Alarmierungszeit: 00:15 Uhr

Ausrückezeit: 00:20 Uhr

Alarmstichwort: Baum auf Fahrbahn

Einsatzort: zwischen Ettingshausen und Queckborn

Info:

Ein umgestürzter Baum lag auf der Fahrbahn. Dieser wurde mittels Motorsäge zerkleinert und aus dem Verkehrsraum entfernt.

Einsatzende:  01:30 Uhr

 

28. Februar 2010

Alarmierungszeit: 15:30 Uhr

Ausrückezeit: --:-- Uhr

Alarmstichwort: Einsatzbereitschaft herstellen

Einsatzort: -

Info:

Bereitstellung am Feuerwehrhaus.

Aufgrund des immer größer werdenden Einsatzaufkommens wegen dem Unwetter wurden vorbeugend alle Feuerwehrhäuser im Landkreis Gießen besetzt. Wir mussten allerdings keinen Einsatz abarbeiten und konnten die Bereitschaft um 18:00 Uhr wieder aufheben.

Einsatzende:  18:00 Uhr

 

20. Januar 2010

Alarmierungszeit: 17:25 Uhr

Ausrückezeit: 17:29 Uhr

Alarmstichwort: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Einsatzort: Landesstrasse 3481 zwischen Nieder- und Ober-Bessingen

Info:

Zwei Schwerverletzte forderte ein Unfall am Mittwoch auf der Landstraße zwischen Nieder- und Ober-Bessingen. Nach Angaben der Polizei hatte ein 51-jähriger Taxifahrer aus Gießen von Ober-Bessingen kommend ausgangs einer Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Lastzug überholen wollen. Beim Ausscheren stieß er mit dem Audi einer entgegenkommenden Laubacherin zusammen.

Nach dem Zusammenstoß schleuderte die 39-Jährige mit ihrem Wagen nach rechst in den Graben, während das Taxi noch gegen den Anhänger des Lastzuges krachte. Die Fahrgastzelle der Laubacherin blieb intakt, daher konnte sich die Fahrerin selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Taxifahrer wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt, wurde vom Rettungsdienst stabilisiert und musste von Kräften der Wehren aus Lich und Ettingshausen befreit werden. Der Vorderbau seines Taxis wurde zum Teil herausgerissen, Federbein und Teile des Fahrzeugs lagen ca. 30 m entfernt. Er kam nach Gießen in die Uni-Klinik. Die ebenfalls schwer verletzte Laubacherin wurde in die Asklepiosklinik nach Lich gebracht. Der Lkw-Fahrer aus Dillenburg blieb unverletzt.

Einsatzende:  18:40 Uhr