Feuerwehr Ettingshausen

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Home
News
Infos
Einsätze
Fahrzeuge
Einsatzabteilung
Jugendfeuerwehr
Minifeuerwehr
Verein
Galerie
Infoheft
Kontakt
Links
Impressum

 

 

 

 

 

Alarmübung der FF Ettingshausen und Hattenrod

Samstag den 25.10.2008

 Die angenommene Lage war ein Vollbrand der Ettingshäuser Grillhütte. Um 13.45 Uhr erfolgte die Alarmierung mittels Sirene und Funkmeldeempfänger durch die Leitfunkstelle in Gießen. Kurze Zeit später rückten die Wehren mit Löschfahrzeugen und Mannschaftsbussen an. Ettingshausen unter der Leitung von Gruppenführer Sascha Weingärtner hatte als erste Übungsaufgabe die verschlossene Schranke mittels Bolzenschneider zu öffnen, um überhaupt eine Zufahrt zum Gelände mittels Einsatzfahrzeugen zu ermöglichen.

Eine offensichtlich verletzte und unter Schock stehende Person am angenommenen Brandherd galt es als vordringlichste Aufgabe zu versorgen. Ein vorbereitetes Feuer bestehend aus Holzpaletten auf dem Grillplatz wurde anschließend vom ersten vorgehenden Trupp unter Atemschutz abgelöscht. Zwischenzeitlich wurde von der Mannschaft ein umfassender Löschangriff mit mehreren C und einem B-Rohr vorbereitet.

Die wenige Minuten später eingetroffene Feuerwehr aus Hattenrod richtete zunächst eine Wasserentnahmestelle am nahe gelegenen Bach her und versorgte anschließend die Löschgruppe von Ettingshausen mit Wasser und stellte ebenfalls Personal für die Brandbekämpfung. Es stellte sich bei dieser Übung heraus, dass etwa 1000 Liter Löschwasser pro Minute über die so genannte „Lange Wegestrecke“ bereitgestellt werden können.

Nach Beendigung der fiktiven Brandbekämpfung wurde das Innere der Grillhütte mit Beleuchtungsscheinwerfern ausgeleuchtet um für die Brandursachenermittlung Licht in Dunkel zu bringen. Ein weiteres Team baute mit Steckleiterteilen eine Bockleiter um Fotos vom Dach der Hütte zu machen. Denn wie sich bei den Vorbereitungen zur Übung herausstellte haben unbekannte Personen das Dach der Grillhütte stark beschädigt. Noch während der Übung war eine Streife der Polizei vor Ort und hat den Schaden dokumentiert.

Das Übungsziel wurde unterdessen erreicht. Übungsleiter Frank Schomber stellte fest dass alle Aufgaben erfolgreich ausgeführt wurden. Unter anderem:

Fahrzeugaufstellungen

Zusammenarbeit beider Wehren

Lange Wegestrecke/Löschwasserversorgung

Verletztenbetreuung

Einsatzstellenfunk

Beleuchtungsaufbau